Wissenschaftsjournalist Björn Lohmann Wissenschaft und Technik, Medizin und Umwelt

7Dez/050

In der Sauna kein Steak essen

1744 saßen neun nackte Herren in einem geschlossenen Raum, der sich langsam auf 127 Grad Celsius aufheizte. Einer der Herren, der Arzt Charles Bladgen, hielt in seiner Hand eine Pfanne mit einem rohen Steak. Während das Fleisch nach wenigen Minuten gar war, erfreuten sich die Männer bester Gesundheit. Damals erklärte Bladgen den Unterschied zum Steak mit der „Kraft des Lebensgeistes“, Hitze zu „zerstören“. Heute wissen nicht nur Mediziner, dass der menschliche Körper sich davor schützt, in der Sauna zu verbrennen, indem er schwitzt und die Blutgefäße weitet.